Biografie schreiben

von Nov 18, 2021Schreiben0 Kommentare

Erinnerungen einer 94-jährigen

„Es war eine klirrend kalte Nacht am Kriegsende…

… als er schwankend vor unserer Haustür stand: ein Soldat der „Anderen“. Alleine, halb verhungert und verletzt.

Meine Mutter zögerte keinen Moment. Sie ließ ihn in unser Haus und versorgte ihn. Ein Nachbar wurde aufmerksam und drohte ihr damit, sie zu melden. Meine Mutter jedoch ließ sich nicht einschüchtern und sagte: „Mein Mann ist auch irgendwo da draußen und ich hoffe, dass es dort jemanden gibt, der für ihn da ist und ihm etwas zu essen gibt.“

Dies ist ein kleiner Auszug aus der derzeitigen Lebensgeschichte, die ich zu Papier bringen und für (m)eine Familie bewahren darf.

Es ist eine für mich besonders emotionale Biografie – nämlich die meiner 94-Jährigen äußerst lebhaften Oma.

Gänsehaut inklusive ebenso wie die nüchterne Erkenntnis, dass die Erinnerungen einer Zeitzeugin über 94 Jahre nicht zwangsläufig identisch mit dem vermittelten Wissen im Geschichtsunterricht sind…

Meine Oma hatte während und auch zwischen den Interviews die Chance eine Lebensbilanz für sich zu ziehen. Ich habe ihr aktiv zugehört, und Zeit mit ihr verbracht.

Schlussendlich bleiben ihre Erfahrungen & Erinnerungen erhalten, was für sie ein glücklicher Gedanke ist.

Ich für meinen Teil bin aufrichtig dankbar über den Einblick in eine andere Zeit, einer anderen Generation.

Möchtest du deine Lebenserinnerungen in Buchform bringen? Ich bin für dich da 👣

Aktuelle Posts