Jahresrückblick 2023: Herz über Kopf

von Persönlicher Rückblick11 Kommentare

Besinnlich gestartet, hat mein 2023 ab März Fahrt aufgenommen. Zeit für meinen Jahresrückblick 2023.

Ein Jahr geprägt von besonderen Menschen, die meist genau dann auf der Bildfläche erschienen, wenn ich nicht damit gerechnet habe. Menschen, die meinem Leben und Handeln Tiefe gegeben haben. Mich inspiriert haben. Zu einem Richtungswechsel animiert oder mir Impulse lieferten, die letztlich zum nächsten Schritt führten.

Ich lernte darauf zu vertrauen, dass sich die Dinge in eine gute Richtung entwickeln. Nicht alles sofort gelöst werden kann oder muss. Und ich manches einfach loslassen muss, auch wenn es weh tut. Bedingungslos auf meine Intuition zu hören und mich Situationen zu stellen, die eher fernab meiner Komfortzone lagen. Mutmuskeltraining und Selbstzweifeldämone inklusive.

Ab Herbst dieses Jahres habe ich gespürt, dass es Zeit für Veränderungen ist. Dinge abzugeben und dafür neues zuzulassen. Ein Weg, der sich nun verstärkt in 2024 fortsetzen wird.

Der Satz, der sich schon beinah zu einem Motto für mich entwickelt hat: „Entweder du hast eine gute Zeit oder du hast eine gute Story“ hat sich dieses Jahr auf verschiedenen Ebenen oft als treffend entpuppt.

Mein persönliches Fazit für den Jahresrückblick 2023: Es war ein lehrreiches Jahr!

Ich bin gewachsen, habe mich als Unternehmerin entwickelt und bin meiner Vision treu geblieben. Bin großartigen Menschen begegnet und durfte mit vielen davon arbeiten. Ich bin fit und meine Familie ist gesund.

Es gab zahlreiche magische Momente, berufliches Wachstum und Erfolgserlebnisse.

Danke dafür, 2023.

Mein Jahresrückblick 2023

Unternehmerinnenprojekt Classefrauen

Ein riesiges Thema für mich in diesem Jahr.

Im April durfte ich erstmals an einem Event der Classefrauen teilnehmen. Bei den Classefrauen handelt es sich um ein internationales FrauenKunstProjekt der Chemnitzer Künstlerin Susann Riedel.

Es war ein schöner Abend inmitten toller und erfolgreicher Unternehmerinnen. Schnell war für mich klar, dass ich Teil dieses besonderen Netzwerks sein will.

In der Zeit danach entwickelten Susann und ich ein Konzept für mein Classefrauen-Porträt und bereits Ende Juni hatte sie es fertiggestellt. Ein aufregender Prozess.

Seit November hängt das Porträt jetzt im Dresdner Landtag, gemeinsam mit weiteren klasse Bildern von Susann. Die Vernissage zur Eröffnung im November war ein echtes Highlight 2023.

Porträt-von-Anja Lamprecht-Löwe-gezeichnet-von-der-Chemnitzer-Künstlerin-Susann Riedel.

Magische Coachings

Zu meinen eigenen Coachings und Beratungen gesellte sich in diesem Jahr ein neues Thema dazu.

2022 absolvierte ich eine Ausbildung zum Profiling-Bachelor und Trainer bei der Brain-Shot Academy.

Dieses Jahr war es dann so weit:

Ich begleitete als Trainerin für Brain-Shot die ersten Coachees auf ihrem Weg als künftige Profilerinnen.

14 intensive Wochen. Höhen und Tiefen. Intensive Augenblicke. Gänsehautmomente.

Schlussendlich hat jede und jeder einzelne meiner Coachees und Klienten in diesem Jahr eine starke Entwicklung im eigenen Tempo hingelegt. Darüber bin ich sehr glücklich!

18 bewegende LebensLinien-Interviews

Am 21. April hauchte ich meinem LebensLinien-Newsletter auf LinkedIn Leben ein.

5 1/2 Fragen aus verschiedenen Lebensphasen beantworteten schreibwillige UnternehmerInnen aus meinem Netzwerk im Freewriting-Prinzip.

Daraus entstanden sind berührende Einblicke in ganz persönliche Geschichten. Viele tolle neue Kontakte. Austausch. Gegenseitige Unterstützung.

Ein Teilnehmer hat dieses Projekt wundervoll treffend auf den Punkt gebracht:

„Mir gefällt der Name Lebenslinien und die Idee dahinter, eine ‚Bühne‘ für inspirierende und hoffentlich auch ermutigende Storys zu schaffen. Es wäre mir eine Freude und Ehre, deinem Herzensprojekt eine Linie hinzuzufügen.“ 

Auf meinen empathischen Zeilen gibts einen kompletten Überblick:

https://www.a-lamprecht-loewe.de/empathische-zeilen

vier-kästchen-mit-4-interviews

Wiedersehen mit Helgoland

„Eine letzte Umarmung. Der finale Blick auf den winzigen Hafen der Insel vor Betreten des Katamarans….

…und ich wusste genau, irgendwann besuche ich DICH wieder.“

18 Jahre sind vergangen, seit meiner Gastronomie-Sommersaison auf Deutschlands einziger Hochseeinsel Helgoland.

Sechs Monate Spagat zwischen Touristen-Trubel und völliger Entschleunigung.

Der fesselnden Erkenntnis, dass einen tiefenentspannten Insulaner nichts so leicht aus der Bahn wirft. Tage- und teilweise wochenlang konnte in dieser Saison sturmbedingt kein Schiff die Insel erreichen oder verlassen.

Eine Folge: Gähnende Leere im einzig verfügbare Mini-Laden der Insel, in dem man Lebensmittel und Kosmetik kaufen konnte. Touristen und Einwohner (immerhin stolze 1253) konnten weder an- noch abreisen.

Gespenstiger Stillstand auf 4,21 Quadratkilometern.

Zu (unnötiger) Hektik hat das allerdings niemanden animiert. Die Menschen leben mit diesen Zeiten und haben das unerschütterliche Urvertrauen: Morgen ist ein neuer Tag, mit Wetter.

Ein Sommer voller AHA-Effekte, wundervoller Menschen, unzähliger Arbeitsstunden und den genialsten Gewittern, die ich jemals beobachten durfte.

Es war magisch nach all den Jahren wieder in Helgoland anzulegen. Zurückzukommen, für ein paar Stunden.

Verbunden mit unserem Dänemark-Urlaub.

Krebs-kuscheltier-auf-fischernetzen-vor-dem-meer

Tanz der Vampire in Stuttgart

…und damit ein weiteres privates Highlight aus diesem Jahr.

Anfang des Jahres wählte meine 11-jährige Tochter den diesjährigen Musicalbesuch: Tanz der Vampire.

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir im September nach Stuttgart, um eine der letzten Vorstellungen der Vampire in diesem Theater zu besuchen. Wohlgemerkt, es war über die Jahre hinweg bereits mein 3. Besuch in diesem Musical.

Ein genialer Abend mit meinem überglücklichen Nachwuchs. Ein Musical, das immer wieder ein Erlebnis ist, in einer Stadt zu der ich ein besonderes Verhältnis habe.

ich-in-schwarz-vor-dem-tanz-der-vampire-musical

Mein Fachartikel für die freie Psychotherapie

Aufgeregt öffnete ich den Umschlag mit der Ausgabe 05/2023 der „Freien Psychotherapie“.

6 Seite für meine Herzensthemen: biografisches Schreiben, Erinnerungen wecken und Lebendigkeit schaffen.

Diesen Fachartikel zu schreiben war mir eine Freude und ihn dann veröffentlicht zu lesen, ein weiterer besonderer Moment in diesem Jahr:

https://vfp.de/magazine/freie-psychotherapie/alle-ausgaben/heft-05-2023/wie-der-schreibende-blick-in-den-rueckspiegel-neue-lebendigkeit-schafft%20

füller-auf-papier-zeitschrift-freie-psychotherapie

Zu Gast beim Podcast „Schwarzbrot & Kamille“

Mitte des Jahres interviewte ich Supervisorin, Transaktionsanalytikerin, Trainerin und Speakerin Ulrike Bischoff für meinen Lebenslinien-Newsletter. Schreibend hat sie sich dabei an einzelne Lebensphasen erinnert und daraus entstanden ist ein inspirierendes Interview.

Kurze Zeit später lud Ulrike mich in ihren UnternehmerInnen-Podcast „Schwarzbrot & Kamille“ ein.

Ein genialer Austausch und meine erste berauschende Podcast-Erfahrung:

https://open.spotify.com/episode/0NUz3U903siY6CUVzhmt47

podcast-schwarzbrot-und-kamille-mit-ulrike-bischoff

Mein 1ter Workshop als Paracelsus-Dozentin in Chemnitz

Nachdem meine Schreib-Workshops in diesem Jahr leider nicht den von mir erhofften Anklang fanden, kam ich auf den Gedanken, diese bei der örtlichen Paracelsus Schule anzubieten.

Dort erhielt ich meine Chance und leitete im November meinen ersten Workshop:

Befreiungsschlag Schreiben – die gesundheitsfördernde Wirkung des Schreibens auf Seele & Körper

Ein Tag nicht ohne (technische) Herausforderungen, aus dem ich reichlich viele neue Erkenntnisse gewonnen habe.


Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres


Mein Jahr 2023 in Zahlen


Weitere Highlights aus meinem 2023

Schloss-lichtenwalde-im-dunkeln-auffällig-beleuchtet

Das Lichtfestival am Schloss Lichtenwalde im Januar.

Mutter-und-Tochter-in-schwarz-auf-einem-festival

Mit meiner Tochter auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig 🖤

Frau-in-einem-paddelboot-auf-der-spree

Paddeln im Spreewald mit der ganzen Familie. Ein großartiges Wochenende.

Rennprospekt-vor-der-rennstrecke
Schnecke-auf-einer-hand-vor-der-rennstrecke

Tradition. Emotionen. Geschwindigkeit.

Die MotoGP auf dem Sachsenring. Bereits in 3ter Generation ein jährliches Must-have für mich.

Drei-fischerbotte-am-strand
Drei-paar-stiefel-am-strand

Entschleunigend und naturnah: Dänemark-Liebe 🇩🇰

pinke-blumen-und-ein-weißer-herzstein-auf-einem-kleinen-Grab

Kleinere und schwerwiegendere Abschiede zogen sich durch 2023. Hier das Grab unserer Hamster-Dame Penny. Den Stein in Herzform fanden wir im Dänemark-Urlaub.

Burg-rabenstein-davor-ein-kleiner-see-und-das-mittelalterfest
Frau-in-schwarz-mit-einem-becher-in-der-hand

Ein Wahrzeichen des Stadtteiles, in dem ich wohne und jährlicher Anlaufpunkt fürs Mittelalterfest: Burg Rabenstein, die kleinste Burg Sachsens.

Eishockeyspieler-am-ende-eines-spiels

Gelebte Leidenschaft seit meiner Kindheit: Eishockey in Crimmitschau.

Figur-eines-mädchen-stehend-auf-büchern-vor-einem-verschneiten-baum

Der erste frühe Schnee der Saison. Bilanz ziehen, Jahresrückblick 2023 schreiben und Ziele für 2024 stecken.


Meine Ziele für 2024

  • Umzug innerhalb von Chemnitz in ein neues, hübsches Büro mit Beratungsraum
  • Mein E-Mail Newsletter entdeckt das Licht der Welt
  • 4 individuelle Buchprojekte unter meiner Leitung oder Begleitung
  • Ich gönne mir ein langersehntes Business-Fotoshooting
  • Gemeinsam mit einer lieben Kollegin etablieren wir eine regelmäßige Supervisionsgruppe
  • Entwicklung und Start eines Gruppen-Coachingprogramms
  • Sprech- und Stimmtraining für eine völlig neue Herausfordernung…

11 Kommentare

  1. Oh, das Business-Fotoshooting steht bei mir auch auf meiner To-Want-Liste.
    Ob ich das aber 2025 schon mache, weiß ich noch nicht.

    lg

    Birgit

    Antworten
  2. Liebe Anja,
    auch Du hattest ein bewegtes und bewegendes Jahr. Danke, dass Du uns im Nachhinein daran hast teilhaben lassen. Danke auch dafür, dass ich eine Deiner LebensLinien-Interview-Partnerinnen sein durfte. So streifen sich Leben und bereichern sich.

    Alles Liebe
    Annette

    Antworten
    • Liebe Annette,

      letzteres hast du toll und treffend formuliert. Ich habe dieses Jahr soviel für mich mitgenommen aus deinen Newslettern, deinen Podcasts und der „Akademie magische Medizin“. Dich bei den Lebenslinien dabei zu haben, war mir eine riesige Freude.

      Ich wünsche dir zauberhafte Feiertage.

      Antworten
  3. Liebe Anja,
    jetzt werde ich ja ein bisschen wehmütig, denn das WGT stand dieses Jahr eigentlich auch wieder auf unserem Plan. Leider kam es dann doch anders. Aber nächstes Pfingsten klappt es dann bestimmt und wer weiß, vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja 😉
    Ich wünsche dir wunderschöne Feiertage mit deinen Lieben und ganz viel Erfolg beim Start deines Newsletters!
    Viele liebe Grüße
    Anja

    Antworten
    • Liebe Anja,

      zu passenden Zeit wird das WGT für euch klappen. Und sich definitiv lohnen 🖤 Kreuzende Wege wären super!

      Vielen Dank – friedliche und freundliche Feiertage für dich und deine Familie.

      Antworten
  4. Liebe Anja,

    hah! Helgoland haben wir beide also gemeinsam, wie schön. Es ist zwar nicht so extrem wie du es von der Insel beschreibst, aber seit unserem Umzug an die Küste habe ich gemerkt, dass auch hier die Uhren anders gehen – und wie gut mir das tut.

    Herzlichen Glückwunsch zu der Ausstellung, wie toll! Wenn ich nächstes Jahr wieder auf Familienbesuch in Dresden bin, werde ich die Augen offenhalten. Vielleicht habe ich ja Glück und sehe dein schönes Portrait live.

    Hab ein wunderbares 2024 und viel Spaß bei der Umsetzung deiner Ziele
    Silke

    Antworten
    • Liebe Silke,

      richtig – Helgoland ist es 😊 Das kann ich mir so gut vorstellen. Klingt entschleunigend.

      Eine tolle Zeit in Dresden und auch für dich – alles Liebe für 2024.

      Antworten
  5. Liebe Anja,

    wie wundervoll sind deine Texte zu lesen.
    Spannend dass wir oft mit dem was wir planen gar nicht vorankommen, dafür öffnen sich neue Türen. Dazu gratuliere ich dir von Hairzen.
    Ich folge deinen Schreibimpulsen weiterhin sehr gerne.

    hairzliche Grüße,
    Susanne

    Antworten
    • Vielen Dank für deine Worte, liebe Susanne.

      Eine entspannte Endphase 2023 und auf viele neue Türen in 2024 ✨

      Liebe Grüße

      Anja

      Antworten
    • Eine erlebnisvolle Reise die du im Jahr 2023 hattest. Nun heisst es die besinnliche Weihnachtszeit zu geniessen und entspannt in das Jahr 2024 zu rutschen, denn es erwarten dich spannende Projekte und Ziele für nächstes Jahr.

      Lets Rock

      Antworten
      • Ein strahlendes Dankeschön für deinen Kommentar, Oliver. Auch für dich und deine Lieben eine entspannte Weihnachtszeit und auf ein starkes 2024.

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aktuelle Posts